Frankenberger Schwimmverein
  Presse
 

Wettkampfbericht:
Eder-Cup am 04.09.2021 in Frankenberg (50m)

1. Internationaler Osthessen Cup in Fulda (50m)

Saisonauftakt geglückt

Koperwas stark in Fulda

Am ersten Samstag im September nutzten 18 Aktive des Frankenberger Schwimmvereins (FSV) ihre Chance und starteten 60-mal beim eigens ausgerichteten Eder-Cup im Freibad in Frankenberg. Tags darauf überzeugte Dawid Koperwas beim Osthessen Cup in Fulda.

Frankenberg
Am vergangenen Samstag richtete der FSV einen Wettkampf im Freibad aus, an dem vier Gastvereine aus der Region Marburg, Gießen und Dillenburg ebenfalls teilnahmen, sodass 44 Aktive 153-mal starteten. „Unser Dank geht ausdrücklich an die EGF mbH, die uns das Bad für diesen Tag zur Verfügung gestellt hat. Ebenfalls gilt unser Dank den vielen helfenden Händen, damit wir den Wettkampf so durchführen konnten“, fasste es der Vorsitzende Thorsten Althaus zusammen. „Endlich konnten sich unsere Aktiven wieder lautstark bei Wettkampfrennen anfeuern“, ergänzte sehr zufrieden die Sportliche Leiterin Melanie Dönges. 37 Bestzeiten auf der Langbahn wurden zudem freudig notiert nach über einem Jahr Wettkampfstillstand bei den meisten Aktiven.

Jeweils fünfmal starteten Zoe Dönges (Jahrgang 2010), Linn Eigenbordt (07), Philine Mitsch (10) und Carolin Schleiter (07). Auszugsweise seien dabei das sehr spannende Rennen von Zoe und Philine über 200 m Lagen genannt, bei dem sich beide zu einer tollen Bestzeit puschten und auch über weitere Starts glänzten. Linn steigerte sich sehr über 50-, 200- und 800 m Freistil. Carolin gelang dies leicht über 100 m Freistil und 200 m Rücken.

Nikita Bliznyuk (05), Lea Denhof (05), Andreas Sacharow (10) und Steffi Schubert (06) sprangen je viermal ins Wettkampfbecken. Nikita schwamm erstmals unter 30 Sekunden über 50 m Freistil. Lea sammelte über 50- und 100 m Brust und Freistil weitere Routine. Über 50- und 100 m Freistil schlug auch Andreas mit absoluten Bestzeiten an. Steffi Schubert verbesserte sich über 50 m Rücken und 800 m Freistil.

Bis zu drei Starts absolvierten je Sheila Drylo (08), Frank Kanzler (78), Dawid Koperwas (04), Leon Lier (11), Marie Rampe (11), Lorena Sachse (08) und Gözde Yeter 10). Bestzeiten über 50 m Freistil sammelten Sheila, Leon, Lorena und Gözde. Marie verbesserte sich sehr über 200 m Freistil. Gewohnt Wettkampfroutine nahmen Frank und Dawid mit.

Eine tolle Wettkampfpremiere in den FSV-Farben gelang den Nachwuchsaktiven Artur Safronov (13), Daniel Scheban (13) und Eva Sebastian (12) über 50 m Freistil.

 Fulda
Glänzend aufgelegt beim Osthessen Cup war Dawid Koperwas. Über die für ihn eher ungewohnten
50-m-Sprintstrecken Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil schlug er stets in sehr starker neuer Bestzeit an. Als erstem FSV-Aktiven glückte ihm das Kunststück in 25,95 Sekunden bei 50 m Freistil unter der 26 Sekundengrenze zu bleiben, was gleichzeitig auch Vereinsrekord bedeuteten. Ebenfalls qualifizierte er sich noch mit seinen starken Leistungen für das Finale über 200 m Lagen. Hier stellte er in 2:26,60 Sekunden einen weiteren Vereinsrekord auf und konnte sich über ein kleines Präsent freuen.

Alle Ergebnisse ausführlich unter www.dsv.de (Schwimmen -> Landesverbände -> Hessen).




Wettkampfbericht: Hessische Meisterschaften und Hessische Jahrgangsmeisterschaften am 10./11.07.2021 in Gelnhausen
Koperwas holt zwei Hessentitel

 

Am 10./11.07.2021 war das Barbarossabad in Gelnhausen Austragungsort der Hessischen Meisterschaften sowie der Hessischen Jahrgangsmeisterschaften der älteren Jahrgänge auf der Langbahn. Unter strengen Teilnehmer- und Hygienebedingungen ging Dawid Koperwas (Jg. 2004) dreimal für den Frankenberger Schwimmverein (FSV) im Freibad der Domstadt an den Start. Zum Abschluss sowie Höhepunkt der Saison 2020/2021 zeigte er seine ganze Klasse mit zwei Hessischen Jahrgangstiteln, einer Bronzemedaille und neuem Vereinsrekord.

Gleich bei seinem ersten Start über 200 m Freistil bewies Dawid Nervenstärke. Gemeldet mit der schnellsten Startzeit in seinem Jahrgang konnte er dem Erwartungsdruck standhalten und schlug nach sehr guten 2:03,70 Minuten als Erster und damit Hessischer Jahrgangsmeister an. In der offenen Wertung aller Teilnehmer belegte er sogar den hervorragenden sechsten Platz.

Keine zwanzig Minuten später warteten mit 800 m Freistil die zweitlängste Beckenstrecke auf ihn. Auch hier gelang dem Ausdauerspezialisten eine gute Renneinteilung und nach 9:28,26 Minuten stand auch die Siegerzeit mit Hessentitel Nummer Zwei fest.

Nach der Pause mobilisierte Dawid nochmals alle Kräfte und schwamm von Beginn an ein klasse Rennen über die für ihn eher ungewohnten 100 m Freistil. Gelohnt hatte sich der Sprint. Im Zielanschlag leuchteten 56,37 Sekunden auf der elektronischen Zeitmessanlage auf, was die Bronzemedaille und Vereinsrekord bedeuteten.

Dawid zeigte damit insgesamt erneut, wie wichtig es ist, kontinuierlich zu trainieren. Bereits vor sieben Jahren war Dawid Teilnehmer bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften 2014, ebenfalls in Gelnhausen. Damals war eine Medaille bei Landesmeisterschaften noch in sehr weiter Ferne und als Zehnjähriger schwamm er über 100 m Freistil zu absoluter Bestzeit in 1:25,34 Minuten und Platz 17.

Alle Ergebnisse ausführlich unter www.dsv.de (Schwimmen->Ergebnisse).


Internationale Meisterschaften im Freiwasserschwimmen in Münster 24.-26.06.2021

Koperwas in nationaler Top Ten

Vereinsrekord im Freiwasser

Der Hafen im Stadtzentrum von Münster war am vergangenen Wochenende Austragungsort der diesjährigen Internationalen Deutschen Freiwassermeisterschaften. Unter strengen Hygienevorschriften ging Dawid Koperwas (Jg. 2004) vom Frankenberger Schwimmverein (FSV) über 5 km an den Start. Die Rennstrecke bildete ein 4 x 1250 m Rundkurs, entlang dem die Aktiven fast durchgängig lautstark angefeuert werden konnten. Dawid zeigte sein ganzes Können und spielte seine bisherige gewonnene Erfahrung im Freiwasser voll aus. Trotz unspezifischer Vorbereitung und eingeschränktem Training außerhalb Frankenbergers hielt er von Anfang an sehr gut mit in seiner Startgruppe, lies sich in Runde zwei und drei nicht abschütteln und im Schlussspurt schob er sich sogar vor etliche in seiner Führungsgruppe.

In der Endabrechnung war die Freude über Platz Neun in seinem Jahrgang bei Deutschen Meisterschaften und damit erstmals ein Rang in den Top Ten riesengroß. Außerdem verbesserte er seinen bisherigen Vereinsrekord um rund zwei Minuten auf nun 1:03:53,66 Stunden. Alle Ergebnisse ausführlich unter www.dsv.de
(Schwimmen->Ergebnisse).
 

Freundschaftswettkampf in Kleinostheim am 08.05.2021

Landeskaderwettkampf des Hessischen Schwimm-Verbandes in Offenbach am 09.05.2021

Rekordserie ausgebaut

Koperwas festigt Platz im Deutschlandranking

Am vergangenen Wochenende fanden unter sehr strengen Hygiene- und Teilnehmerregeln erneut Langbahnwettkämpfe in Kleinostheim und Offenbach statt. Vom Frankenberger Schwimmverein (FSV) durfte Dawid Koperwas (Jg. 2004) starten, der die Freistilstrecken von 50- bis 800 m hervorragend bewältigte.

Am Samstag sprang Dawid über die 400-, 50- und 800 m Freistil beim Freundschaftswettkampf in Kleinostheim in Wasser. Mit anderer Renntaktik als sonst gestaltete er die beiden längeren Strecken und verbesserte über die 400 m seinen Vereinsrekord leicht um 0,03 Sekunden auf 4:24,96 Minuten. Bei den 800 m Freistil drückte er seinen Vereinsrekord um gute fünf Sekunden auf 9:12,75 Minuten. Durch die insgesamt reduzierten Teilnehmerfelder kann es gerade auf den längeren Strecken vorkommen, dass nicht immer ein gleichstarker Konkurrent auf der Nachbarbahn „mitmischt“, sodass die Zeiten motivational umso höher bewertet werden dürfen. Zwischen den beiden Strecken probierte sich Dawid noch im 50-m-Sprint. Auch hier stellte er eine neue Bestzeit auf in schnellen 26,47 Sekunden.

Am Sonntag nahm Dawid seine zugewiesene Startmöglichkeit beim Landeskaderwettkampf des Hessische Schwimm-Verbandes (HSV) wahr über die 200- und 100 m Freistil. Bärenstark dabei sein Auftritt über die 200 m Freistil. Zum Muttertag gab es als Geschenk eine Bestzeit von 2:02,65 Minuten, die ihn bereits zum jetzigen Saisonzeitpunkt sehr nah an eine D-Kader-Norm des HSV brachte. Zudem drang Dawid mit dieser Zeit auf Platz 26 deutschlandweit in seinem Jahrgang vor. Den Abschluss des Wettkampfwochenendes bildeten die 100 m Freistil. In genau 57 Sekunden gab es auch hier eine deutliche neue Bestzeit. In der aktuellen Saison baute er seine Bestzeitenserie damit auf 15 hintereinander aus.

Auf Auszeichnungen und Siegerehrungen wurde aus bekanntem Grund verzichtet.

Alle Ergebnisse ausführlich unter www.dsv.de (Schwimmen -> Ergebnisse)




Bericht Corona Super Cup Kleinostheim am 29.04.2021 (50m)

 

 
Erneut Rekorde
Koperwas‘ Serie hält

Am letzten Donnerstagabend im April nutzte Dawid Koperwas (Jg. 2004) vom Frankenberger Schwimmverein (FSV) seine zwei Startchancen auf der Langbahn beim Corona Super Cup in Kleinostheim.

Den Auftakt bildeten die 400 m Freistil, die er beherzt von vorne schwamm und in sehr guten 4:24,99 Minuten mit Vereinsrekord beendete. Knapp eine Stunde später sprang er noch über 200 m Freistil ins Wasser. Erstmals ist er nun auch über diese Strecke Inhaber des Vereinsrekordes auf der Langbahn. Im Zielanschlag wurden für Dawid hervorragende 2:03,78 Minuten gestoppt. Auf Auszeichnungen und Siegerehrungen wurde aus aktuellem Anlass verzichtet.

Mit seinen klasse Zeiten ist auch etwas Wehmut verbunden, schließlich ist es durch die erneute Verschiebung des 50. Maischwimmens keinem der FSV-Aktiven möglich, ihr Können im heimischen Ederberglandbad bei der ausstehenden Jubiläumsauflage unter Beweis zu stellen.

Alle Ergebnisse ausführlich unter www.dsv.de (Schwimmen -> Landesverbände -> Hessen).




Wettkampfberichte:

 

HBRS-Leistungsüberprüfung am 23. und 25.04.2021

Landeskaderwettkampf HSV am 25.04.2021

 FSV-Kadersportler stark auf Landesebene

Bliznyuk überzeugt – Koperwas mit drei Vereinsrekorden

Am vergangenen Wochenende durften vom Frankenberger Schwimmverein (FSV) die Kadersportler Nikita Bliznyuk (Jg. 2005) und Dawid Koperwas (04) Wettkampfwasser aufwühlen.

Nikita nahm an der Leistungsüberprüfung des Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes (HBRS) im Hallenbad Großkrotzenburg mit je vier Starts am Freitag und Sonntag teil. Trotz sehr eingeschränkt möglichem Wassertraining und über einem Jahr pandemiebedingter Wettkampfpause, konnte er bei seinen acht Starts auf der Kurzbahn eindrucksvoll immer eine deutliche absolute Bestzeit verbuchen und nachdrücklich seine privilegierte Starterlaubnis durch Landestrainer Hoppe untermauern. Erfreulich besonders, dass er so vielseitig unterwegs ist, wenn man die Breite seines Wettkampfprogrammes über 50-, 100- und 200 m Rücken, 50- und 100 m Brust, 100- und 200 m Lagen sowie 100 m Freistil aufzählt.

Ein Rennen, drei starke neue Vereinsrekorde. Was zunächst kurios klingt, war am Sonntag die nicht alltägliche, dennoch geglückte Marschroute für Dawid über 1500 m Freistil beim Landeskaderwettkampf des Hessischen Schwimm-Verbandes (HSV) auf der Langbahn in Offenbach. 0,47 Sekunden schneller und damit hauchdünn ein neuer Vereinsrekord war es noch bei der 400-m-Zwischenzeit mit 4:31,50 Minuten. Deutlicher bereits sein Statement bei der 800-m-Zwischenzeit mit 9:18,03 Minuten gefolgt von Dawids typischem Endspurt, sodass im Zielanschlag hervorragende 17:40,09 Minuten für ihn gestoppt werden konnten. Auch Dawid hat das Privileg, sein Wassertraining außerhalb Frankenbergs beim Kadertraining des Bezirks West in Kirchhain unter Stützpunkttrainer Hermann wahrnehmen zu dürfen.

Auf beiden Veranstaltungen wurde aus bekanntem Grund auf Siegerehrungen und Auszeichnungen verzichtet.

Ergebnis aus Offenbach ausführlich unter www.dsv.de/schwimmen/wettkampf-regional/landesverbaende/





Wettkampfbericht: Vergleichswettkampf am 07.03.2021 in Kirchhain

 

Koperwas überzeugt

Am vergangenen Sonntag fand unter strengen Hygienemaßnahmen im Phönix-Hallenbad in Kirchhain ein Kadervergleichswettkampf von 44 Aktiven aus zehn hessischen Vereinen statt. Mit dabei Dawid Koperwas (Jahrgang 2004) vom Frankenberger Schwimmverein (FSV), der vier Rennen bestreiten durfte. Seinen Kaderstatus hatte er sich aufgrund seines Hessischen Jahrgangstitels über 800 m Freistil (HNA berichtete) sowie weiterer Leistungsnachweise aus dem Vorjahr erhalten.

Passend zum Namen des Bades stieg auch Dawid nach coronabedingter einjähriger Wettkampfpause hochmotiviert wieder empor. Bereits bei seinem ersten Start über 200 m Freistil verbesserte er seinen eigenen Vereinsrekord auf hervorragende 2:00,41 Min. Beim nächsten Mal soll dann die 2-Minuten-Marke geknackt werden. Technische Vielseitigkeit war bei seinem zweiten Start über 200 m Lagen gefordert. Gepaart mit Selbstbewusstsein und kluger Renneinteilung freute er sich am Ende über eine sehr starke Leistungssteigerung auf 2:19,97 Min.

Nach der Pause standen noch die Sprintstrecken über 50- und 100 m Freistil bei Dawid an. Zwei Bahnen, wenig atmen, alles aus sich herausholen – fast genauso lang wie dieser Satz dauerte nur sein 50 m Rennen, das er nach 25,61 Sek. sehr schnell und in persönlicher Bestzeit beendete. Dank seiner höheren Grundschnelligkeit war Dawids Schlussrennen eine weitere Augenweide. In gestoppten 55,33 Sek. ist er erstmals Inhaber des Vereinsrekordes auf der prestigeträchtigen 100 m Freistilstrecke. Insgesamt war es für Dawid ein überaus gelungener Wettkampftag, der auf weitere tolle Rekorde in der Zukunft hoffen lässt. Auf Siegerehrungen wurde hygienebedingt durchweg verzichtet.

Alle Ergebnisse ausführlich unter www.dsv.de (Schwimmen à Landesverbände).